Zu Besuch bei Franziskus

10.07.2018 | 6.100 Ministranten der Diözese pilgern Ende Juli nach Rom

Unter dem Motto „Suche Frieden und jage ihm nach“ pilgern vom 29. Juli bis 4. August 2018 rund 6.100 Ministrantinnen und Ministranten aus der Diözese Rottenburg-Stuttgart nach Rom. Dort werden sie gemeinsam mit weiteren 65.000 Ministrantinnen und Ministranten aus ganz Europa und der Welt ihren Glauben feiern, Gemeinschaft erleben und Papst Franziskus begegnen.

Nachdem sich 2014 „nur“ MinistrantInnen aus den deutschen Bistümern in der Ewigen Stadt getroffen haben, kommen 2018 wieder MessdienerInnen aus ganz Europa und der Welt zusammen. „Den Frieden suchen und ihn mit vereinten Kräften in den Alltag zu tragen, ist eine zentrale Aufgabe für uns Christen. Und unsere Welt braucht das gerade angesichts der nicht enden wollenden Auseinandersetzungen weltweit oder den Diskussionen in unserem Land über Grenzsicherung und Abschiebepraktiken für Asylsuchende“, meint Christina Reich von der Fachstelle Ministrantinnen und Ministranten des Bischöflichen Jugendamtes Rottenburg-Stuttgart. Die Pastoralreferentin hofft darauf, dass die jungen WallfahrerInnen etwas von dem gemeinsamen Friedenswillen aller Teilnehmenden in Rom zurück in ihre Heimatgemeinden bringen.

Für viele der Jugendlichen ab 14 Jahren stellt die Romwallfahrt einen Höhepunkt in ihrem Engagement als MessdienerInnen dar. Seit Monaten fiebern sie diesen Tagen entgegen: Die jungen Menschen begeistert und fasziniert an der Wallfahrt vor allem das Erleben der Gemeinschaft. Mit Freunden in ein fremdes Land zu reisen und dort aufregende Erlebnisse miteinander teilen. Einen lebendigen Glauben mit gleichaltrigen Christen zu erleben, zu beten und Gottesdienst zu feiern, ist den jugendlichen Pilgern jedoch genauso wichtig. Nicht zuletzt ist die Romwallfahrt DIE Möglichkeit Papst Franziskus live zu begegnen.

Die Begegnung mit Papst Franziskus auf dem Petersplatz am Dienstag, den 31. Juli, zählt bereits jetzt zum Programmhighlight der Wallfahrt. Darüber hinaus freuen sich die Jugendlichen aus Rottenburg-Stuttgart auf die diözesanen Gottesdienste zum Auftakt und Abschluss der Wallfahrt mit Weihbischof Thomas Maria Renz und Bischof Dr. Gebhard Fürst in St. Paul vor den Mauern. Zudem ist ein Blind-Date-Begegnungsprogramm am Mittwochabend geplant, bei dem sich die Ministrantinnen und Ministranten aus ganz Deutschland an verschiedenen Plätzen in Rom bei einer Art Flashmob treffen und untereinander kennenlernen können.

Weitere Infos zur Wallfahrt gibt es unter: www.romepage.info