Diözesane Steuerungsgruppe nimmt Arbeit auf

10.07.2018 | Acht Leute planen die Aktion auf Diözesanebene

Die Steuerungsgruppen hat sich Anfang des Jahres formiert und organisiert mit acht KollegInnen aus allen Ebenen die 72-Stunden-Aktion auf Diözesanebene. Sie gibt Informationen an die Koordinierungskreise in den Dekanaten weiter und bereitet für die Aktion viel „im Hintergrund“ vor.

Die Steuerungsgruppe setzt sich zusammen aus:

  • Benjamin Wahl, BDKJ Diözesanleiter
  • Dorothee Heller, Bildungsreferentin/ Projektleitung
  • Chris Schlecht, Jugendreferent Biberach/Saulgau
  • Leonie Johannes, Bildungsreferentin DPSG
  • Jessica Karagöl, Diözesancaritasverband
  • Viviane Taxis, DH-Studentin
  • Annette Schneider, Verwaltungsangestellte
  • Johannes Aubele, Öffentlichkeitsarbeit (nicht im Bild)

Es sind verschiedene Ebenen der Akteure und auch der Kooperationspartner Caritas in der Runde vertreten, so dass im besten Fall die Belange aller Zielgruppen im Blick sind.

Für sämtliche Anfragen zur 72-Stunden-Aktion in der Diözese Rottenburg- Stuttgart steht Dorothee Heller gerne zur Verfügung: 72-Stunden-Aktion@dont-want-spam.bdkj-bja.drs.de