katholisch. politisch. aktiv.

Sternsinger*innenaktion

Solidarität mit Kindern weltweit

Rund 50.000 Kinder und Jugendliche in Baden-Württemberg gehen jedes Jahr in der ersten Januarwoche als Drei Könige verkleidet von Tür zu Tür und sammeln Spenden für Kinder in ärmeren Ländern dieser Erde.

Mit Kreide schreiben sie den Segen "Christus möge dieses Haus segnen" in der lateinischen Abkürzung "C+M+B" (Christus mansionem benedicat) an die Haustüren und rufen zur Solidarität mit den Kindern aller Länder auf. Die Spenden gehen an Bildungs- und Gesundheitsprojekte in Afrika, Asien, Lateinamerika, Osteuropa und Ozeanien.
Träger der Sternsingeraktion auf Bundesebene ist das Kindermissionswerk "Die Sternsinger" in Aachen und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart laufen die Fäden an der Fachstelle Globales Lernen zusammen.

Segen bringen, Segen sein. Kindern Halt geben - in der Ukraine und weltweit

Aktion Dreikönigssingen 2021

Das Beispielland der kommenden Aktion Dreikönigssingen 2021 ist die Ukraine. Dort sind viele Kinder lange von ihrem Vater, ihrer Mutter oder beiden Eltern getrennt, weil diese im Ausland arbeiten. Die Sternsingeraktion nimmt diese Kinder in den Blick: Sie zeigt auf, warum Eltern zum Arbeiten ihre Heimat verlassen, und was das für die Kinder bedeutet.
Die Internationale Arbeitsorganisation ILO schätzt, dass mehr als 1,5 Millionen Ukrainer*innen im Ausland arbeiten – die meisten in Europa. Zu den Gründen zählen Armut, mangelnde Verdienstmöglichkeiten und niedrige Löhne. Die Migrant*innen füllen Lücken auf den Arbeitsmärkten im Ausland, etwa in der Pflege, in der Landwirtschaft oder in der Fleischindustrie. Manche erhalten keinen regulären Arbeitsvertrag und werden ausgebeutet. Die Unterbringung in notdürftigen Unterkünften gefährdet ihre Gesundheit zusätzlich. Das wurde während der Corona-Pandemie gerade auch in Deutschland deutlich. Zudem verdienen sie meist weniger als einheimische Arbeitnehmer*innen. Dennoch bleibt ihnen mehr, als sie in ihrer Heimat verdienen würden.

Das Leid der Kinder
Rund zwei Millionen Kinder, schätzt die Caritas Ukraine, wachsen wegen der Arbeitsmigration in dem osteuropäischen Land mit nur einem Elternteil, bei Großeltern, anderen Verwandten oder in Pflegefamilien auf. Die meisten Eltern lassen ihre Kinder schweren Herzens in der Heimat zurück und hoffen, nach einiger Zeit mit genügend Ersparnissen wieder nach Hause zurückkehren zu können. Studien zeigen indes, dass die längere Abwesenheit der Eltern den Kindern emotional und sozial schadet. Sie fühlen sich verlassen und vernachlässigt. In der Schule halten sie schlechter mit als Kinder aus intakten Familien. Sie greifen in der Pubertät eher zu Alkohol und Drogen und entwickeln häufiger psychische Probleme. Die Arbeitsmigration belastet auch die Eltern stark. Lange Abwesenheiten führen zu Entfremdung, die oft in eine dauerhafte Trennung münden. Darunter leidet die ganze Familie. Nicht zuletzt tragen Großeltern und Verwandte, die sich um die Kinder kümmern, eine große und oft kaum zu bewältigende Last.

Einsatz der Projektpartner
Von Arbeitsmigration betroffenen Kindern zur Seite zu stehen, sie zu stärken und zu schützen, ist ein Arbeitsschwerpunkt der Caritas Ukraine, Projektpartner des Kindermissionswerks ‚Die Sternsinger‘. In elf Caritas-Tageszentren im ganzen Land bietet die Caritas den Kindern Gemeinschaft, psychologische Betreuung und Seelsorge, Hausaufgabenhilfe, Kunst- und Handwerkskurse, Ausflüge, Sommercamps, Sport, Spiel und Spaß. In Veranstaltungen zu den Kinderrechten lernen die Mädchen und Jungen zudem, ihre Rechte zu artikulieren und einzufordern. Wichtig ist den Projektpartnern auch, den Kontakt zu den Erziehungsbeauftragten und Vormündern vor Ort – meist sind es die Großeltern – sowie zwischen Eltern und Kindern zu pflegen.

Sternsingen und Corona

Foto: Stefanie Wilhelm / Kindermissionswerk

Sternsingen – aber sicher!

Mit Corona hat eine neue Lebensrealität Einzug gehalten, die von Rücksicht aufeinander und Abstand voneinander, vom Einhalten vieler Regeln und vom Durchhalten geprägt ist. Die Regeln sind von Bundesland zu Bundesland und von Diözese zu Diözese unterschiedlich. Das Kindermissionswerk möchte die Sternsingerverantwortlichen bei der Organisation in ihren Kirchengemeinden unterstützen, wo es geht. Auf dessen Internetseite gibt es einen Leitfaden, ein Hygienekonzept, weitere Tipps und Materialien und auch Austausch- und Kontaktmöglichkeiten.

>>> https://www.sternsinger.de/sternsingen/sternsingen-und-corona

Am 10.11. und 15.12.2020 gibt es jeweils eine Online-Frage-Austauschrunde zur Sternsingeraktion 2021

Begleiter*innen und Gruppenleiter*innen der Sternsingergruppen in Verbänden und Pfarreien in der Diözese Rottenburg-Stuttgart haben hier die Möglichkeit sich zu organisatorischen Fragen rund um die Sternsingeraktion 2021 auszutauschen. Dauer von 18:00 bis 19:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos.
>>> Eine Anmeldung mit Name und Mailadresse ist erforderlich.

10. November: Zoom-Meeting ID: 996 6363 1831
15. Dezember: Zoom-Meeting ID: 928 4780 1089
unter: https://zoom.us

 

Sternsingerworkshops 2020

Digitale Seminare vom Kindermissionswerk für Sternsinger*innenverantwortliche

Die Vorbereitungsworkshops zur Aktion Dreikönigssingen, die sonst vom BDKJ in Kooperation mit der Regionalstelle Süd des Kindermissionswerks ,Die Sternsinger’ angeboten werden, werden in diesem Jahr einmalig durch digitale Angebote  direkt durch das Kindermissionswerk ersetzt. Sie bieten Infos und Ideen zur Sternsinger*innenvorbereitung, Raum für gemeinsamen Austausch, Wege zum Umgang mit aktuellen Herausforderungen. Entnehmen Sie die Themen, Termine, Kontaktdaten und Anmeldung der Internetseite des Kindermissionswerkes: www.sternsinger.de/digitale-seminare.

Wenn Sie Interesse an den digitalen Workshops haben, aber technische Zugangsschwierigkeiten haben, können Sie gerne das Jugendreferat in Ihrem Dekanat um Unterstützung bitten.

Diözesane Sternsinger Eröffnungsfeier

Dieses Jahr wird die diözesane Eröffnungsfeier am 30.12.2020 in der Kirchengemeinde St. Joseph in Öhringen im Dekanat Hohenlohe mit Bischof Dr. Gebhard Fürst stattfinden. Eingeladen sind dieses Jahr coronabedingt vor allem die Sternsinger*innen vor Ort und in den Nachbardekanaten. Dennoch können alle Sternsinger*innen  der Diözese per Livestream bei der Feier dabei sein. und ihre Begleiter*innen wartet ein vielfältiges Programm rund um das diesjährige Thema. Die Eröffnungsfeier beginnt um 14:00 Uhr mit einem Gottesdienst, im Anschluss daran findet ein Workshop zum diesjährigen Motto statt. Sternsingergruppen, die den Livestream gemeinsam schauen, können ebenfalls im Anschluss den Workshop bei sich vor Ort durchführen.

Weitere Informationen finden sich auf der Website des katholischen Jugendreferates Hohenlohe.

 

 

Empfänge bei Bischof Fürst und bei der Landesregierung

"Ihr seid Segensbringer und Botschafter"

Zu Beginn des Jahres 2021 werden vier Sternsinger*innengruppen aus der Diözese zum Empfang beim Ministerpräsidenten nach Stuttgart eingeladen und eine Gruppe zum Empfang bei Bischof Fürst. Wer Interesse an einer Teilnahme hat und den Segen und die Botschaft der Aktion überbringen möchte, kann sich bis spätestens 7. November 2020 bei der Fachstelle Globales Lernen des BDKJ dafür bewerben! 

Termine (vorbehaltlich des Infektionsgeschehens während der Corona-Pandemie):

  • Bischofsempfang: 06.01.2021 um 16 Uhr im Haus Stella Maris in Stuttgart
  • Landesregierung: 07.01.2021 um 14.30 Uhr im Neuen Schloss in Stuttgart

Bewerbungen können über das unten stehende Online-Formular eingereicht werden. Bitte nennen Sie eine Kontaktperson und die Kontaktdaten der Kirchengemeinde sowie zu welchem Empfang (Landesregierung oder Bischof) Sie gerne kommen möchten. Anfang Dezember erfahren die teilnehmenden Gruppen alles weitere.

    Bewerbungsformular Sternsingerempfänge

  1. * Dies ist ein Pflichtfeld

Kinderschutz im Rahmen der Sternsinger-Aktion

Bei der Sternsingeraktion setzen wir uns für das Wohl von Kindern weltweit ein und möchten ihre Lebenssituation verbessern! Wir wollen dabei auch das Wohl der Kinder und Jugendlichen bei uns in Deutschland nicht vergessen. Auch im Rahmen der Sternsingeraktion liegt uns der Schutz von Kindern und Jugendlichen besonders am Herzen.

Welche Maßnahmen hierfür zu berücksichtigen sind, ist im Infoschreiben zusammengefasst.

Sollte die Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses nötig sein, ist den Ehrenamtlichen das entsprechende Anforderungsschreiben incl. Antrag zur Gebührenbefreiung auszuhändigen.

Es ist uns ein Anliegen, dass Betreuer*innen bei der Sternsingeraktion für die Thematik sensibilisiert sind und auch die Kinder und Jugendlichen wissen, an wen sie sich wenden können, wenn ihnen etwas „komisch“ erscheint. In der Gemeinde sollten sich die Verantwortlichen daher auch damit auseinandersetzen. Wichtig ist, den ehrenamtlichen Betreuer*innen deutlich zu machen, dass die Maßnahmen zum Schutz dienen und nicht aufgrund eines Generealverdachts, sondern vielmehr auch zur Abschreckung potentieller Täter umgesetzt werden sollen.
Bei Fragen, wenden sie sich an das zuständige Jugendreferat. Dort werden auch immer wieder öffentliche Schulungen angeboten.

Kontakt

Katharina Reidick
Katharina Reidick
Bildungsreferentin Globales Lernen/WFD
07153 3001-102
kreidick@bdkj.info