katholisch. politisch. aktiv.

"werde WELTfairÄNDERER!"

lokal handeln - global denken

Unter dem Motto "werde WELTfairÄNDERER!" geht der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) an weiterführende Schulen, insbesondere an Schulzentren mit Grund- und Werkrealschulen im ländlichen Raum. Dort stehen auf dem Schulhof mehrere Zelte. Vormittags finden in den Zelten Workshops für Klassen statt. Inhaltlich geht es darum, wie jeder Einzelne durch sein Denken, Verhalten und Tun die Welt fairändern kann, sei es im sozialen Umgang untereinander oder durch eine nachhaltige Lebensweise. In einem faircafé gibt es faire Produkte zu kleinen Preisen. Es lädt SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und alle Beteiligten der entwicklungspolitischen Bildungswoche zum Verweilen und Begegnen ein. Kirche-Jugendarbeit und Schule gestalten gemeinsam das Programm, damit die Themen der nachhaltigen Bildungsarbeit für alle erlebbar werden.

Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ermöglichen

Durch das Projekt sollen Kinder und Jugendliche dafür sensibilisiert werden, wie sie fair mit sich, mit anderen und mit der Umwelt umgehen können. Die „werde WELTfairÄNDERER!“- Wochen möchten auch darauf aufmerksam machen, dass die Ressourcen in unserer Welt nicht unerschöpflich sind und jeder einen Teil dazu beitragen kann, die Welt ein Stück besser und gerechter zu machen. Es geht darum, nicht nur darüber zu sprechen, sondern auch aktiv zu handeln. Die Bildungsarbeit des BDKJ für eine nachhaltige Entwicklung versteht sich im Sinne der Definition von Nachhaltigkeit gemäß der Weltkommission für Umwelt und Entwicklung und orientiert sich an den Zielen des nationalen Aktionsplans der Deutschen UNESCO-Kommission für die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung":  „Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die die Lebensqualität der gegenwärtigen Generation sichert und gleichzeitig zukünftigen Generationen die Wahlmöglichkeit zur Gestaltung ihres Lebens erhält.“ (WCED 1987)

Vermittelte Kompetenzen

Im Rahmen der Bildungsarbeit vermittelt die Teilnahme und Mitwirkung am Projekt "werde WELTfairÄNDERER!" nachfolgende Kompetenzen im Bereich der nachhaltigen Entwicklung:

  • Einschätzung der eigenen Lebensweise und Lebensführung in Bezug auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und eine daraus resultierende Folgenabschätzung des eigenen Verhaltens.
  • Befähigung, den eigenen lebensweltlichen Nahraum unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit zu betrachten und die Entdeckung der Möglichkeiten einer Einflussnahme auf diesen hin.
  • Erprobung von kooperativen und solidarischen Verhaltensweisen in den eigenen Lebensbezügen als Lern- und Erfahrungsfeld für einen grundsätzlichen sozialen und fairen Umgang miteinander.

Auszeichnungen & Preise

Land der Ideen - ausgezeichneter Ort 14/15

Das Projekt "werde WELTfairÄNDERER!" wurde zu einem von 100 "Ausgezeichneten Orten im Land der Ideen" ernannt. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft prämiert jedes Jahr 100 Projekte als "Ausgezeichnete Orte". Das Motto in diesem Jahr lautet "Innovationen querfeldein - Ländliche Räume neu gedacht."

 

2. Platz Franziskuspreis 2014 der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Den mit 2.000 Euro ausgestatteten zweiten Preis erhielt der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) für dessen Projekt "werde WELTfairÄNDERER!"Bischof Gebhard Fürst bescheinigte allen Initiativen, die sich um den Franziskuspreis beworben hatten, "gelebte Schöpfungsverantwortung in ihrem altäglichen Handeln." Besonders Christen seien zum nachhaltigen Handeln angefragt und herausgefordert, den eigenen Lebensstil zu überdenken, denn: "Nichts weniger steht auf dem Spiel, als eine Zukunft, in der auch künftig ein Leben in Frieden und in Menschenwürde möglich ist". Gebhard Fürst mahnte an, dass ökonomische Zwänge nicht das letzte Wort haben dürften, wenn es um die Erhaltung und Bewahrung der Schöpfung ginge.

 

Projekt der UN-Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"2012-2013

Ausgezeichnet wurden Projekte, die dem Ziel der Bildung für nachhaltige Entwicklung entsprechen sowie den Wachstumsprozess der seit 2005 laufenden UN-Dekade sichtbar machen und tragen. Aufgrund des schulischen Bildungskonzeptes, das sowohl ökologische, soziale als auch ökonomische Aspekte des Themas Nachhaltigkeit beleuchtet, zeichnete die Fachjury des von der Deutschen UNESCO-Kommission eingesetzten Nationalkomitees das Projekt "werde WELTfairÄNDERER!" aus. Dieses darf sich nun "Offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2012/2013 Bildung für nachhaltige Entwicklung" nennen.

bisherige Projektwochen

Die Stationen der "werde WELTfairÄNDERER!" Wochen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Im Juli 2013 fand die erste „werde WELTfairÄNDERER!“ Woche am Solitude Gymnasium in Stuttgart-Weilimdorf statt. Der Startschuss für Baden-Württemberg war gefallen. Die ersten 700 SchülerInnen erlebten in Workshops mit ihren Klassen, und Nachmittagsangeboten die vielfältigen Facetten des fair-seins. Der Weltladen Weilimdorf eröffnete erstmals ein fairCafé im Zelt auf dem Schulhof. Die Kooperation mit den örtlichen Weltläden hat sich sehr bewährt und findet seit dem in allen „werde WELTfairÄNDERER!“ Orten statt. Eine tolle Erfahrung war die ökumenisch besetzte Vorbereitungsgruppe mit der Fachschaft Religion und einen sehr guten Kontakt in die evangelischen Kirchengemeinden.  An einem Multiplikatorentag für LehrerInnen und MitarbeiterInnen aus der Jugendarbeit wurde das Projekt vorgestellt.

Im September 2013 fand die „werde WELTfairÄNDERER!“-Woche erstmals für zwei  Grund- und Werkrealschulen in Nürtingen statt. Die Methoden in den Workshops wurden auf die Bedürfnisse der Grund- und WerkrealschülerInnen der Ersbergschule und der Mörikeschule angepasst. Die große Vernetzung in die Kirchengemeinde und die örtliche Jugendarbeit in Nürtingen brachte viele Synergieeffekte, so fand erstmal ein ökumenischer Auftaktgottesdienst für die „werde WELTfairÄNDERER!“ Woche statt.  Das Thema Jugendarbeit und Schule, so wie nachhaltige Bildung sind in den Köpfen geblieben und werden in verschiedenen Gremien weiter bearbeitet.

Seit 2014 fanden weitere acht Projektwochen an folgenden Schulen statt:

    Einen guten Einblick in das genaue Programm der Projektwochen bieten die einzelnen Programmflyer die hier abrufbar sind.

    Projektwochen 2017

    Im Jahr 2017 sind wir mit dem Projekt "werde WELTfairÄNDERER!"an folgenden Schulen.

     

    • Vom 19.-23.06.2017 an der Roßbergschule in Horb am Neckar
    • Vom 03.-07.07.2017 am Bildungszentrum II in Winnenden
    • Vom 17.-21-07.2017 an der Robert-Wagner Schule in Künzelsau

     

    Die jeweiligen Programmflyer sind zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn hier abrufbar.

    Finanzgeber

    Unsere Förderer

    die "werde WELTfairÄNDERER!"-Wochen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart wurden und werden finanziell unterstützt von

    • just, die Jugendstiftung der Diözese
    • Aktion Hoffnung in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

    Vom Zeitraum von September 2014 bis September 2015 wurde unser entwicklungspolitisches Projekt "werde WELTfairÄNDERER!" aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg über die Stiftung Entswicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) gefördert.

    Vielen Dank unseren Geldgebern und Sponsoren!

    Interesse? Fragen? Weitere Informationen gibt es bei

    Dominik Nawratil
    Dominik Nawratil
    Bildungsreferent Jugendarbeit & Schule
    07153 3001 126
    dnawratil@bdkj.info