katholisch. politisch. aktiv.

Zusammen arbeiten

Jobs / aktuelle Stellen

Im Bischöflichen Jugendamt (BJA) und beim BDKJ-Diözesanverband Rottenburg-Stuttgart arbeiten rund 150 Menschen in den verschiedensten Berufszweigen.
Jedes Jahr werden in zwei Bewerbungsrunden neue MitarbeiterInnen gesucht. Darüber hinaus sind jederzeit auch Initiativbewerbungen möglich und erwünscht.

  • SozialpädagogInnen
  • ReligionspädagogInnen
  • SozialarbeiterInnen
  • TheologInnen
  • DiplompädagogInnen

sind überwiegend als JugendreferentInnen in den BDKJ-Dekanatsstellen oder in den BJA-Fachstellen beschäftigt.

  • Verwaltungsangestellte
  • Kaufleute für Bürokommunikation

arbeiten im Sekretariats- oder kaufmännischen Bereich.

Zudem bildet der Buchdienst Wernau, die Fachbuchhandlung im BJA, zur Sortimentsbuchhändlerin aus.

Diözesankuratin (50%) für PSG

09.01.2018

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sucht für das Bischöfliche Jugendamt zum 1. September 2018 eine Diözesankuratin für die Pfadfinderschaft St. Georg (50%).  Dienstsitz ist Wernau. Bei der Stelle handelt es sich um ein Wahlamt. Die Amtszeit beträgt 2 Jahre.

Bewerbungsschluss ist der 08.02.2018

>>> Stellenanzeige zum Download  [pdf; 85 KB]

Geistliche/r Leiter/in (50%) für die KjG

09.01.2018

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sucht bis spätestens 01.09.2018 eine/n Geistliche/n Leiter/in für die Katholische junge Gemeinde (KjG) Rottenburg-Stuttgart. Dienstsitz ist Wernau. Bei der Stelle handelt es sich um ein Wahlamt.

Bewerbungsschluss ist der 20.03.2018

>>> Stellenanzeige zum Download 
[pdf; 104 KB]

Qualifikation und Familienfreundlichkeit

Einführungsprogramm

Für neue MitarbeiterInnen findet berufsbegleitend während des ersten Dienstjahres ein Einführungsprogramm statt.Folgende Ziele sind damit u. a. verbunden:

  • Sie werden in das Selbstverständnis, Strukturen und die Kultur im BDKJ/BJA eingeführt.
  • Sie beschäftigen sich mit der heutigen Situation junger Menschen vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Wandlungs- und Modernisierungsprozesse sowie der Entwicklung von Zielperspektiven für das eigene berufliche Handlungsfeld.
  • Sie klären die eigene berufliche Identität bzw. Rolle und entwickeln ihr eigenes Profil weiter.
  • Sie werden zur Förderung einer eigengeprägten spirituellen Praxis angeregt.
  • Die TeilnehmerInnen setzen sich mit ihrer Lebens-/Glaubensgeschichte, ihrer Berufsbiographie sowie ihrer Motivation für die Arbeit mit jungen Menschen auseinander.

Die Einführung setzt sich aus der Hospitation/ Einführung vor Ort, der Einführungsberatung sowie aus den nach individuellen Kriterien zu belegenden Seminartagen zusammen.

Das Bischöfliche Jugendamt unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu bieten wir beispielsweise an:

  • Mobile Arbeitsplätze für Mitarbeitende mit Familienaufgaben
  • Kinderbetreuung bei ganztägigen Veranstaltungen
  • Ferienbetreuung in Wernau für sieben- bis dreizehnjährige Kinder von Mitarbeitenden

Externe Jobanbieter