katholisch. politisch. aktiv.

Fachstelle Jugendpastoral

Wir sorgen dafür, dass kirchliche Jugendarbeit fachlich qualifiziert sowie theologisch und pädagogisch begründet stattfindet. Unsere Maßnahmen und Angebote:
 

  • Aufarbeitung aktueller Grundfragen von Jugend und Kirche für Mitarbeiter*innen, Austausch von Theorie und Praxis (z.B. Jugendstudien, Kirchenpolitik, ...)
  • Konzeption und Begleitung von Prozessen und Entwicklungen, die für die zukünftige Gestaltung der Jugendpastoral wegweisend sind (KGR-Wahlen, Jugendforum, Jugendpastoralkonzepte, ...)
  • Aus- und Fortbildung sowie Vernetzung pastoraler Mitarbeiter*innen für die kirchliche Jugendarbeit
  • Organisation der jährlich stattfinden Jugendseelsorgetagung
  • Beratung aller Mitarbeiter*innen in jugendpastoralen Fragen

Jugendseelsorgetagung

Save the Date: "Utopia statt Apokalypse!" - Jugendseelsorgetagung 2023

09.01.2023 - 12.01.2023 in Rot an der Rot

Die Jugendseelsorgetagung 2023 schaut in die Zukunft. Sie richtet sich mit der Frage „Wie gestalten wir Jugendpastoral zukünftig für junge Menschen?“ an alle hauptberuflichen Mitarbeiter*innen. Die Thematik beschäftigt uns auf allen Ebenen und in verschiedenen Tätigkeitsfeldern mit jungen Menschen.

Anhand Trend- und Zukunftsforschung und verschiedener Szenarien schauen wir, was die Zukunft bringt und machen uns und unsere Jugendarbeit fit dafür. Wir lernen viele verschiedene Orte, Menschen und Projekte kennen, die  auf unterschiedliche Weise (Zukunfts-)Räume für junge Menschen schaffen und lassen uns inspirieren von spannenden Ideen

Mit all den Inspirationen wollen wir Pläne schmieden, nächste Handlungsschritte festlegen und so die Zukunft der Jugendarbeit angehen.

Eingeladen sind hauptberufliche Mitarbeiter*innen in der Jugendarbeit aller Ebenen und aller Tätigkeitsfelder.

 

Themen der Jugendseelsorgetagungen der letzten Jahre:

2022: Glaubenssache: Klimagerechtigkeit

Wie reagiert mein Glaube auf den Klimawandel? Wie werden wir klimaneutral? Was müssen und können wir tun? Warum müssen wir dieses Thema global denken? Was machen andere und wie kann ich das alles in mein Arbeitsfeld integrieren? Über diese und viele weitere spannende Fragen tauschten sich die Teilnehmer*innen der zweiten Digi-Juseta aus, um viele spannende Impulse für ihre Handlungsfelder zu bekommen und dem Schöpfungsauftrag der Menschen nachzukommen. Der Markt der Möglichkeiten mit vielen Ideen und Materialien findet sich auf dem verlinkten Padlet.

2021: Mein Kompass für's Unplanbare

Mitten im zweiten Lockdown der Pandemie beschäftigten sich ca. 130 Teilnehmer*innen bei der ersten digitalen Juseta mit den Themen und Herausforderungen der aktuellen Zeit. So gab es Vorträge und Workshops in fachlichen Bereichen wie z.B. zur Digitalisierung, zum Zeitmanagement, aber auch Weiterbildungsangebote im Bereich Story Telling. Ergänzend gab es Workspaces für sich selbst wie das Angebot "Spiri und Sport". Auch das übliche Rahmenprogramm kam durch Impulse, Unterhaltungsangebote, den Buchdienst sowie das Verweilen an der Wonderbar nicht zu kurz.

2020: What is Love? Liebe, Sexualität und Geschlecht in der kirchlichen Jugendarbeit

Mit der Leitfrage „What is love?“ beschäftigten sich die rund 120 Teilnehmer*innen drei Tage lang mit den Themen Liebe, Geschlecht und Sexualität. Die große Vielfalt der Themen der Vorträge, Workshops und im Barcamp verdeutlichten die generelle Vielfalt dieses Themas.

2019: Feel the Vibes - Jugend, Musik und Glaube

Bei der Juseta 2019 waren viele Töne zu hören. Die Teilnehmer*innen beschäftigten sich drei Tage lang mit Musik in der kirchlichen Jugendarbeit. Durch das Kennenlernen verschiedener Musikstile im weltlichen, aber auch im christlichen Bereich eröffneten sich manchem der Teilnehmer*innen neue Welten. Interessante Vorträge gaben Hintergrundinformationen zur Entstehung von Musikstilen sowie zur Wirkung von Musik. In den Workshops konnten musikalische Interessen vertieft, aber auch neue musikalische Talente entdeckt werden.

2018:  Unsere drei ??? - Jugendarbeit – Katechese – Firmung
Die diesjährige Jugendseelsorgetagung des Bischöflichen Jugendaramtes (BJA) der Diözese Rottenburg-Stuttgart vom 8. bis 11. Januar 2018 in Rot an der Rot thematisierte drei zentrale Arbeitsfelder der Jugendpastoral. Dabei setzten sich die Teilnehmer*innen vor allem damit auseinander, in welchem Verhältnis die Drei zueinander stehen.

 2017: DIE sind mir fremd! - Kulturelle Identität und Vielfalt für eine gelingende kirchliche Jugendarbeit
Migrations- und Globalisierungsprozesse verändern die gesellschaftliche Situation. Was machen wir im Rahmen der Jugendpastoral, wenn wir auf diese Diversität treffen? Wie gehen wir mit diesen unterschiedlichen Grundannahmen und Werten um? Diesen "Anderen" / dem "Fremden nähern wir uns an - mit theoretischen Hintergründen, Orientierungshilfen und auch der persönlichen Begegnung mit etwas, das sich FREMD anfühlt.
 
2016: Wo handle ich? Schauplatz kirchliche Jugendarbeit

2015: Wer ist hier arm?! Diakonische Jugendpastoral
2014: Open Source - Spiritualität und junge Menschen
2013: Gruppe - conditio sine qua non?
2012: "Zu mir oder zu Dir? Jugendpastoral und Schule zwischen Flirt und Vernunftehe"
2011: Lagerfeuer der Zukunft? Digitale Medienwelten von jungen Menschen.
2010: Die Juseta fand in erweiterter Form als Zukunftskongress im Rahmen des [jugendforum]³ vom 14. bis 17. Januar 2010 in Obermarchtal statt.
2009: RELIGIÖSER KLIMAWANDEL - Die Religiosität junger Menschen zwischen Sturm und Flaute
2008: Gott gehört gehört

 
 

Jugendforum

Im Rahmen der Diözesansynode 1985/86 hat sich der Bischof dazu verpflichtet, alle 5 Jahre die Themen junger Menschen seiner Diözese anzuhören und Konsequenzen für die Arbeit der Diözese Rottenburg-Stuttgart zu ziehen. Im Jahr 2022 fragt das Jugendforum nach der Zukunft junger Menschen. Unter der Leitfrage "Wie willst du in der Zukunft leben?" sammeln wir die Wünsche und Träume junger Menschen, damit wir die damit die Zukunft aktiv gestalten können.

Alle Infos zum Jugendforum 2022 finden sich hier

Jugendstudien

"Jugendarbeit geschieht unter ständig sich wandelnden und zu wandelnden gesellschaftlichen Bedingungen.“ (Würzburger Synode)

Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Mitarbeiter*innen der kirchlichen Jugendarbeit aktuelle Studien zu den Lebenswelten junger Menschen kennen und darauf reagieren. Demnächst erscheint an dieser Stelle eine Übersicht über die aktuellen Studien. Für gezielte Zusammenfassungen kann bei Bedarf die Fachstelle Jugendpastoral angefragt werden.

Kontakt

Monika Maurus
Monika Maurus
Pastoralreferentin Fachstelle Jugendpastoral
07153 3001-153
mmaurus@bdkj-bja.drs.de