katholisch. politisch. aktiv.

Jugendarbeit & Schule

Herzlich Willkommen auf der Seite der Fachstelle Jugendarbeit und Schule

Das Themenfeld Jugendarbeit und Schule hat sich in den letzten Jahren zum wichtigen Arbeitsbereich im BDKJ entwickelt, da vielfältige bildungspolitische Entwicklungen und Veränderungen, so wie jugendsoziologische Erkenntnisse eine Weiterentwicklung dieses Themenbereichs fordern. Um sich als Jugendarbeit zukunftsorientiert und innovativ aufzustellen, führt kein Weg mehr an der Auseinandersetzung mit dem Thema Schule vorbei.Mittlerweile bestehen unterschiedliche Kooperationsprojekte und -formen, die stetig weiterentwickelt werden.  

Gewinn bringende Kooperation

Als eigenständiger und gleichberechtigter Partner im Bildungswesen bringt sich die katholische Kinder- und Jugendarbeit mit ihren Kompetenzen in die Kooperation mit Schulen ein. Dabei haben beide Partner einen gemeinsamen Blick auf das Wohl der Kinder und Jugendlichen.

Katholische Kinder- und Jugendarbeit und Schule bringen sich gleichermaßen in die (Weiter-) Entwicklung der Kooperation ein. Trotz der strukturellen Unterschiede zwischen katholischer Kinder- und Jugendarbeit und Schule ist die Zusammenarbeit von gegenseitiger Wertschätzung, Offenheit und Anerkennung geprägt. Die Kooperationen sollen die bestehende Jugendarbeit ergänzen oder erweitern, denn die bisherigen Formen der katholischen Kinder- und Jugendarbeit (außerschulisch, in der Gemeinde, ...) stellen die Basis für die Kooperation mit Schulen dar.

Die Kooperationen sollen die bestehenden schulischen Angebote ergänzen oder erweitern. Sie sollen kein Ersatz für schulische Maßnahmen oder reine Betreuungs- und Beschäftigungsangebot sein, die Schule nicht alleine leisten kann oder will.

Die Erwartungen und Stärken beider Partner sollten vor Kooperationsbeginn in den Blick genommen werden. Eine Akzeptanz derselben von beiden Seiten ist für eine gelingende Kooperation notwendig.

Aufgaben und Angebote der Fachstelle

Die Fachstelle zeigt auf, wie Kooperationen im Sinne einer ganzheitlichen Bildung zwischen katholischer Jugend(verbands)arbeit und Schule gelingen können. Sie entwickelt tragfähige Konzepte zur Kooperation von Jugend(verbands)arbeit und Schule und kooperiert mit inner- und außerkirchlichen Partnern. Außerdem werden Fachveranstaltungen organisiert.

Die Fachstelle berät hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen im kirchlichen Bereich in allen Fragen rund um das Thema katholische Jugend(verbands)arbeit und Schule. Sie unterstützt und begleitet Katholische Jugendreferate, BDKJ-Mitgliedsverbände und Kirchengemeinden bei Projekten mit Schulen. Qualifizierungsangebote für ehrenamtliche und hauptberufliche MitarbeiterInnen für die Kooperation mit Schulen wie etwa das (junior-) Schülermentorenprogramm werden angeboten.

Die Fachstelle Jugendarbeit und Schule des BDKJ besteht seit September 2006. Sie wird getragen vom BDKJ und den beiden Mitgliedsverbänden KjG und KSJ. Deshalb sind die beiden BildungsreferentInnen der Fachstelle neben dem BDKJ auch bei der KjG und der KSJ angesiedelt. Seit Sommer 2014 gibt es zusätzliche Stellenanteile für das Projekt "werde WELTfairÄNDERER!"

"werde WELTfairÄNDERER!"

Unter dem Motto "werde WELTfairÄNDERER!" geht der BDKJ an weiterführende Schulen, insbesondere an Schulzentren mit Gemeinschafts-, Werkreal- und Realschulen. Inhaltlich geht es darum, wie jeder Einzelne durch sein Denken, Verhalten und Tun die Welt fairändern kann, sei es im sozialen Umgang untereinander oder durch eine nachhaltige Lebensweise.

Weiter Informationen finden sie hier

Kontakt:

Dominik Nawratil, Bildungsreferent; 07153-3001-126

Schülermentorenprogramm SMP

Das Schülermentorenprogramm (SMP) " Soziale Verantwortung lernen" ist eine Ausbildung für SchülerInnen an Gymnasien ab 15 Jahren. Ziel ist es mittels SchülermentorInnen abwechslungsreiche Freizeitangebote vor allem für die Unter- und Mittelstufe zu gestalten. Die Teilnahme an der Qualifizierung berechtigt die SchülerInnen u.a. zum Erhalt der bundesweit gültigen Jugendleitercard (JULEICA) für GruppenleiterInnen.

Nähere Informationen finden sie hier


Kontakt

Martin Hurter, Bildungsreferent; 07153-3001-163

junior-Schülermentorenprogramm (jSMP)

SchülerInnen ab 13 Jahren können an allen Schularten das j-SMP "Soziale Verantwortung kernen" absolvieren. Als Teil dieser Ausbildung wird ein konkretes Praxisprojekt zur Bereicherung des Schulalltags erarbeitet und durchgeführt. 

Weitere Informationen finden sie hier

Kontakt

Martin Hurter, Bildungsreferent; 07153-3001-126

jSMP - Integration

Im junior-Schülermentorenprogramm mit dem Schwerpunkt Integration (jSMP-I) werden Jugendliche ab 13 Jahren aller Schularten für die Themen Umgang mit Migrationshintergrund oder Behinderung sensibilisiert. Auch hier ist ein Praxisprojekt für den Schulalltag Teil der Ausbildung.Getragen wird das Programm vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg. 

Weitere Informationen finden Sie hier

Kontakt

Eva Ludwig, Bildungsreferentin; 07153-3001-195

Tage der Orientierung (TdO)/Orientierungstag (OT)

Tage der Orientierung oder eintägige Orientierungstage ermöglichen Schulklassen oder Schülergruppen an einem selbstgewählten Thema zu arbeiten. Die SchülerInnen werden in ihrer Persönlichkeitsentwicklung begleitet und unterstützt. Träger von Tagen der Orientierung/Orientierungstagen sind neben dem Referat Schulpastoral, dem Jugendspirituellen Zentrum "der BERG" und dem SOG, einzelne Kirchengemeinden, Kath. Jugendreferate/BDKJ-Dekanatsstellen, Jugendverbände, Ordensgemeinschaften und andere. Die Fachstelle berät und informiert Sie gerne. 

Kontakt

Dominik Nawratil, Bildungsreferent; 07153-3001-126

Schulpastoral

Schulpastoral in der Diözese Rottenburg-Stuttgart versteht sich als Dienst von Christen und Christinnen an den Menschen im Lebensfeld Schule. Sie unterstützt die Schule in ihrem Erzie- hungs- und Bildungsauftrag, indem sie einen Beitrag leistet, das Schulleben und Schulklima menschenfreundlich mitzugestalten. Mit und neben dem Religionsunterricht folgt die Schulpastoral ihrem christlich motivierten Auftrag, die Menschen in der Schule bei der eigenen Lebensgestaltung und dem Lernen im Kontext der persönlichen und beruflichen Bildung zu begleiten. Dabei nimmt sie die Menschen als Individuen in der Gesellschaft und in der konkreten Umwelt wahr und ermutigt sie zu einem verantwortlichen Handeln aus dem christlichen Glauben heraus. Auf der Basis eines lebensraumorientierten Ansatzes verbindet sich in der Schulpastoral der allgemeine Sendungsauftrag der Kirche (Mt 28,19) mit dem Anliegen, Kirche in der Welt von heute und bei den Menschen zu sein. Christen und Christinnen teilen ihr Leben in "Freude und Hoffnung, Trauer und Angst" mit den Menschen in der Schule und wenden sich besonders den "Armen und Bedrängten aller Art" zu (GS 1)

Ein diözesaner Arbeitskreis zum Thema Kirche und Schule mit vier beteiligten Hauptabteilungen, darunter die Hauptabteilung Jugend/Bischöfliches Jugendamt über die Fachstelle Jugendarbeit und Schule, arbeitet an der stetigen Weiterentwicklung und Vernetzung dieses Themas

Weitere Informationen zum Thema gibt es hier:

 

Referat Schulpastoral

Weitere Materialien wie die Schulpastoralkonzeption stehen hier zum Download bereit.

 

Kontakt

Dominik Nawratil, Bildungsreferent; 07153-3001-126

Fachtag Jugendarbeit und Schule

18.03.2017, 10:59 Uhr

sdfgjslpjfdöasdf qwefiopjq

weofjnqwoöe vqwe

wefv wuoehfopqwjf

wefv ofuiwejhfpwf

Kontakt

Martin Hurter
Martin Hurter
Bildungsreferent Jugendarbeit & Schule
07153 3001 163
mhurter@bdkj.info
Eva Ludwig
Eva Ludwig
Bildungsreferentin WFD, Jugendarbeit & Schule
07153 3001 195
eludwig@bdkj.info
Dominik Nawratil
Dominik Nawratil
Bildungsreferent Jugendarbeit & Schule
07153 3001 126
dnawratil@bdkj.info

Downloads