Home :: Kontakt :: Impressum

Jugendarbeit und Schule


Das Themenfeld Jugendarbeit und Schule hat sich in den letzten Jahren zum wichtigen Arbeitsbereich im BDKJ entwickelt, da vielfältige bildungspolitische Entwicklungen und Veränderungen, so wie jugendsoziologische Erkenntnisse eine Weiterentwicklung dieses Themenbereichs fordern. Um sich als Jugendarbeit zukunftsorientiert und innovativ aufzustellen, führt kein Weg mehr an der Auseinandersetzung mit dem Thema Schule vorbei.Mittlerweile bestehen unterschiedliche Kooperationsprojekte und -formen, die stetig weiterentwickelt werden.  

Weitere Hintergrundinformationen zu den Entwicklungen im Bereich Kirche-Jugendarbeit-Schule der letzten vier Jahre liefert der Abschlussbericht des [jugendforum]3.

Gewinn bringende Kooperationen

Als eigenständiger und gleichberechtigter Partner im Bildungswesen bringt sich die katholische Kinder- und Jugendarbeit mit ihren Kompetenzen in die Kooperation mit Schulen ein. Dabei haben beide Partner einen gemeinsamen Blick auf das Wohl der Kinder und Jugendlichen.

Katholische Kinder- und Jugendarbeit und Schule bringen sich gleichermaßen in die (Weiter-) Entwicklung der Kooperation ein. Trotz der strukturellen Unterschiede zwischen katholischer Kinder- und Jugendarbeit und Schule ist die Zusammenarbeit von gegenseitiger Wertschätzung, Offenheit und Anerkennung geprägt. Die Kooperationen sollen die bestehende Jugendarbeit ergänzen oder erweitern, denn die bisherigen Formen der katholischen Kinder- und Jugendarbeit (außerschulisch, in der Gemeinde, ...) stellen die Basis für die Kooperation mit Schulen dar.

Die Kooperationen sollen die bestehenden schulischen Angebote ergänzen oder erweitern. Sie sollen kein Ersatz für schulische Maßnahmen oder reine Betreuungs- und Beschäftigungsangebot sein, die Schule nicht alleine leisten kann oder will.

Die Erwartungen und Stärken beider Partner sollten vor Kooperationsbeginn in den Blick genommen werden. Eine Akzeptanz derselben von beiden Seiten ist für eine gelingende Kooperation notwendig.

Aufgaben und Angebote der Fachstelle

Die Fachstelle zeigt auf, wie Kooperationen im Sinne einer ganzheitlichen Bildung zwischen katholischer Jugend(verbands)arbeit und Schule gelingen können. Sie entwickelt tragfähige Konzepte zur Kooperation von Jugend(verbands)arbeit und Schule und kooperiert mit inner- und außerkirchlichen Partnern. Außerdem werden Fachveranstaltungen organisiert.

Die Fachstelle berät hauptberufliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen im kirchlichen Bereich in allen Fragen rund um das Thema katholische Jugend(verbands)arbeit und Schule. Sie unterstützt und begleitet Katholische Jugendreferate, BDKJ-Mitgliedsverbände und Kirchengemeinden bei Projekten mit Schulen. Qualifizierungsangebote für ehrenamtliche und hauptberufliche MitarbeiterInnen für die Kooperation mit Schulen wie etwa das (junior-) Schülermentorenprogramm werden angeboten.

Die Fachstelle Jugendarbeit und Schule des BDKJ besteht seit September 2006. Sie wird getragen vom BDKJ und den beiden Mitgliedsverbänden KjG und KSJ. Deshalb sind die beiden BildungsreferentInnen der Fachstelle neben dem BDKJ auch bei der KjG und der KSJ angesiedelt. Seit Sommer 2014 gibt es zusätzliche Stellenanteile für das Projekt "werde WELTfairÄNDERER!"

Das Team der Fachstelle Jugendarbeit und Schule freut sich auf einen Anruf oder eine Mail:

Dominik Nawratil, Bildungsreferent für das Projekt "werde WELTfairÄNDERER!", 07153 3001-126
Martin Hurter, Bildungsreferent, 07153 3001-163

Service:

Aktuelle Termine
31. März 2017, Neresheim, Martin-Knoller-Haus

Crashkurs "Glauben konkret" - Modul 3

Thema: "Liturgie - Wie und was feiern wir?“

mehr »

01. April, Tübingen

PSG Diözesanversammlung

PSG-Diözesanversammlung

mehr »

Alle Termine

Interaktiv

RSS-Newsfeed:

#RSS »

Newsletter:

Hier anmelden! »